Der erste Schritt zum Erfolg – Wie du dir smarte Ziele setzt

Wenn du etwas bestimmtes erreichen möchtest, ist die richtige Zielsetzung der erste Schritt zum Erfolg. Indem du deine Ziele setzt und formulierst, wird deutlich, was du dafür tun musst und warum du es tun möchtest. Dadurch steigt seine Erfolgsrate um einiges.

Dabei können wir uns aber nicht einfach vornehmen „2018 fitter zu werden“. So ein Ziel sagt nichts aus. Es sagt dir nicht, warum, wie und was passieren muss… nichts. Ein solches Ziel ist schwer umzusetzen, da ihm die Erklärung und Richtung fehlt.

In diesem Blog möchte ich dir also ein paar Tipps und Ratschläge geben, wie man Ziele setzen sollte und dir erklären, warum ich es so am effektivsten finde. Ich persönlich setze mir vor allem Ziele für meinen Beruf und meine Gesundheit, aber du kannst dieses Konzept natürlich auch auf andere Bereiche deines Lebens übertragen.

Die Hauptsache ist, dass deine Ziele SMART sind.

SPEZIFISCH

Setze dir spezifische Ziele. Wenn du deine Ziele vage oder nicht eindeutig formulierst, wird es umso schwieriger, sie zu erreichen, da du nicht weißt, was du dafür tun musst und wie du am besten vorankommst.

Beispielsweise ist der Vorsatz „Ich möchte den Elbow Plank länger halten können“ nicht sehr hilfreich. Er sagt nichts darüber aus, wie lange du den Elbow Plank genau halten möchtest und wie du dafür trainieren musst.

An Folgendes solltest du denken, wenn du dein spezifisches Ziel formulierst:

  • Warum möchtest du es erreichen?
  • Wie kannst du es erreichen?
  • Was wirst du tun, um es zu erreichen?
  • Wann möchtest du es erreichen?
  • Mit wem möchtest du es erreichen?
  • Wo wirst du es erreichen?

Wenn du diese Fragen durchgegangen bist, wirst du ein genaueres, spezifisches Ziel formulieren können. Bei unserem Beispiel wäre das jetzt etwa: „Ich möchte den Elbow Plank von 60 auf 90 Sekunden erhöhen, indem ich ihn die nächsten 6 Wochen jede Woche 5 Sekunden länger halte.“

Dieses Ziel ist produktiver, da es dir eine Richtung vorgibt und wie du es erreichst. Dadurch kannst du fokussierter an die Sache gehen und weißt, was du tust.


MESSBAR

Dein Ziel muss messbar sein, damit du ganz genau siehst, wie du vorankommst und wann du es erreicht hast. Wenn du weder sehen, höre noch spüren kannst, dass du deinem Ziel näher kommst, wie kannst du dann wissen, wenn du es erreicht hast?

So ist zum Beispiel das Ziel „Ich möchte gesünder sein“ nicht messbar. Es sagt dir weder, wie du gesünder werden kannst noch woran du erkennst, dass du gesünder geworden bist.

Aber das Ziel „Ich möchte viermal die Woche eine Stunde lang trainieren“ ist an deinen Trainingseinheiten messbar. Es gibt dir eine klare Vorstellung und ist somit wesentlich einfacher umzusetzen.

UMSETZBAR

Überlege dir, ob dein Ziel wirklich umsetzbar ist. Sei dabei realistisch und stell dir selbst folgende Fragen:

  • Habe ich die Zeit, mein Ziel umzusetzen?
  • Habe ich das Geld, mein Ziel zu erreichen?
  • Habe ich die Motivation, mein Ziel zu erreichen?
  • Bin ich bereit, andere Bereiche meines Lebens aufzugeben, um mein Ziel zu erreichen?

Wenn du diese Gedanken zu deiner aktuellen Situation gemacht hast und dein Ziel immer noch umsetzen möchtest, hast du eine viel bessere Chance es zu schaffen!

Das heißt aber nicht, dass du gleich aufgeben solltest, wenn du dein Ziel doch zu schwer or unmöglich findest. Nichts, wofür es sich wirklich lohnt, ist einfach! Aber es ist wichtig, dass es für dich realistisch und umsetzbar ist.


RELEVANT

Überlege, inwieweit dein Ziel wichtig für dich, deine Einstellungen und dein Leben ist.

  • Warum möchtest du dieses Ziel erreichen?
  • Wird dir dieses Ziel dabei helfen, auch etwas anderes zu erreichen?
  • Wird dir dieses Ziel dabei helfen, etwas noch größeres zu erreichen?
  • Wird dich die Umsetzung dieses Ziels glücklicher/gesünder/besser/erfolgreicher machen?


FRISTGERECHT

Setze dir selbst einen Zeitpunkt, um anzufangen, an deinem Ziel zu arbeiten und einen Zeitpunkt, an dem du es erreicht haben möchtest. Wenn du dir natürlich ein Ziel vorgenommen hast, dass du für immer weiterführen möchtest, wie zum Beispiel „Ich möchte viermal wöchentlich eine Stunde lang trainieren“, wäre es eine gute Idee, dir regelmäßig ein Datum zu setzen, um zu überprüfen, ob du dein Ziel weiterhin einhältst und deinen Fortschritt zu beobachten.

Wenn du dir keine Deadline oder Zeitplan setzt, kann es schnell passieren, dass du es vor dich hinschiebst oder dein Ziel überhaupt nicht erreichst, weil du nicht weißt, wann du deinen Fortschritt prüfen sollst.

Achte aber darauf, dass dein Zeitplan flexibel bleibt, schließlich kann im Leben immer was dazwischen kommen, was du nicht kontrollieren kannst. Ein festgelegter Zeitpunkt gibt dir einfach eine genaue Richtung vor.

Setze dir nicht irgendwelche Ziele, setze dir smarte Ziele!

Die richtige Zielsetzung hilft dir, die Dinge produktiv anzugehen und fokussiert zu bleiben. Smarte Ziele helfen mir immer wieder besser zu werden und mehr zu erreichen!

Viel Glück bei deinen Vorsätzen! Wenn du auch noch einen guten Tipp hast, wie man seine Ziele am besten umsetzt, hinterlasse ihn gerne unten in den Kommentaren!

Lucas Kruel
#trustmycoach